Sommerfest 2017

 

50 Jahre deutsch-tschechische Freundschaft der Feuerwehren Großschönau und Varnsdorf

 

Deutsch tschechische Feuerwehrzusammenarbeit

Bei sonnigem Frühlingswetter, anders als vor 20 Jahren, nahmen am 25. März die Feuerwehrleute aus Varnsdorf und Großschönau samt ihren Fahrzeugen um 10.30 Uhr am Grenzübergang Aufstellung, um die fünfzigjährige, freundschaftliche Zusammenarbeit und die zwanzigste Wiederkehr der Unterzeichnung des Löschhilfevertrags zu feiern. In der SZ Zittau konnte man den Hergang der gemeinsamen Geschichte ebenso nachlesen, wie auf der Homepage der FFW. Deshalb befasst sich dieser Artikel ausschließlich mit den aktuellen Ereignissen. Nachdem eine Blaskapelle aus Varnsdorf das Ereignis auf freundliche Weise eingeleitet hatte, begann die Feierstunde um 11.00 Uhr mit einer Begrüßung der geladenen Gäste, unter ihnen Hans-Georg Glathe, der vor 20 Jahren als Bürgermeister den Löschhilfevertrag unterzeichnet hatte, Vertreter des Zolls und der Polizei beider Länder, sowie der Teilnehmer und Gäste aus den Gemeinden durch die Kommandanten Jiři Sucharda (Sbor dobrovolných hasičů Varnsdorf) und Fabian Hälschke (Gemeindefeuerwehr Großschönau). Danach sprachen der Bürgermeister Frank Peuker und der Stellvertretende Bürgermeister ThMgr. Roland Solloch zu den Anwesenden. Beide hoben die Bedeutung der grenzüberschreitenden Feuerwehrzusammenarbeit, auch im Lichte der zurückliegenden Geschichte, hervor. BM Peuker betonte: „Seit dem Beitritt der Tschechischen Republik zum EU, dem Abbau des Grenzzaunes, dem weiteren Zusammenrücken in Europa und dem Wegfall der Grenzkontrollen ist eine völlig ungehinderte Zusammenarbeit, auch im Übungs- und Einsatzgeschehen der Feuerwehr möglich.“ Den beiden Ansprachen schlossen sich Grußworte seitens eines Vertreters des Kreises Usti und durch den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Görlitz e.V. Silvio Tietze an, der im Namen der Feuerwehrführeng des Kreises sprach. Anschließend wendeten sich die beiden Kommandanten an das Publikum. Fabian Hälschke formulierte zum Schluss einen Gedanken, der sich auf die Zukunft richtete: „Den jungen Kameradinnen und Kameraden beider Feuerwehren sei gesagt, dass ihr dieses Erbe mittragt! Ihr seid die Kameraden von morgen. Ihr seid die, die diese Freundschaft fortführen und neue Wege gehen werdet. Vergesst jedoch nie, dass wir eine Familie sind und achtet die alten Kameraden!“ Der bestehende Löschhilfevertrag wurde durch die beiden Bürgermeister und die beiden Kommandanten durch ihre Unterschrift bekräftigt. Den Ehrengästen, später auch den Kameraden, wurde ein graviertes Schiefer-Medaillon zu Erinnerung überreicht. Mit dem Klang der beiden Nationalhymnen wurde das Ende Feierstunde eingeleitet.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen begann ab 14.00 Uhr eine Schauübung in der Zollgasse am historischen Objekt, bei der die Ereignisse von 1967 nachempfunden wurden. Besonders beeindruckend waren der Einsatz der Hasiči, die wieder mit Steckleitern zum rauchenden Dach vorstießen und des ausschwenkbaren Rettungskorbes eines Spezialfahrzeugs, gekonnt bedient von Jiři Sucharda, mit dessen Hilfe ein Mädchen aus dem Giebelfenster des Hauses geborgen wurde. Wasser wurde reichlich eingesetzt, nicht nur aus den Tankern, sondern auch aus der Mandau. Die Wasserversorgung wurde von der Feuerwehr Großschönau hergestellt. Weil es so schön war, lieferten sich zwei Varnsdorfer Kameraden ein Spritzduell mit einem C-Rohr und der Wasserkanone eines Tankers. Das C-Rohr siegte! Mindestens 150 Zuschauer wohnten rund um die Zollgasse dem Ereignis mit „Volksfestcharakter“ bei. Der Tag klang auf dem Großschönauer Depot bei einem Imbiss für alle aus.

© Text und Bilder CM / Mehr Infos und Bilder:

www.feuerwehr-grossschoenau.de oder www.ortsfeuerwehr-waltersdorf.de

Video von Hans-Wolf Ullrich, Lausche Video

 

Jahresfazit 2017

Alle Jahre wieder - Jahreshauptversammlung und Jahresfazit

Am 03.März war es wieder so weit. Die Feuerwehren Großschönau und Waltersdorf sowie der Spielmannszug Großschönau und die Vertreter der Feuerwehr Varnsdorf kamen zum großen Jahresbericht in der Gaststätte "Am Heimatmuseum" zusammen. Fabian Helschke leitete die Versammlung mit einer kleinen Rede ein und auch unser Bürgermeister Frank Peuker lies es sich nicht nehmen ein paar dankende Worte an die Feuerwehren, deren Angehörigen und den ehrenamtlichen Helfern auszurichten. Nach den Berichten von der Jugendfeuerwehr (Felix Pavlik) und dem Spielmannszug (Maika Opitz), begann das gemeinsame Abendessen.

Das Jahr 2016 hatte einige Überraschungen für die Feuerwehren in der Tasche. So wurde es tierisch,  als sich 6 Wildschweine auf das Gelände der Damino GmbH Großschönau verirrten und dort in ein Absetzbecken mit Chemikalienresten aus der Färberei landeten. Die Tiere konnten mit vereinten Kräften gerrettet werden. Die Einsätze dehnten sich auch wieder auf Brandsicherheitswachen, wie zum Beispiel bei den Nubbern und auf technische Hilfeleistungen aus. Zum Glück gingen alle Unfälle glimpflich aus. Ein besonderer Höhepunkt im letzten Jahr war die 140 Jahrfeier der Ortsfeuerwehr Waltersdorf, zu der zahlreiche Gratulanten erschienen. Seit langer Zeit wieder fand ein Umzug durch Waltersdorf bestehend aus 11 Vereinen und 6 Feuerwehren statt.

In diesem Jahr wurde es wieder Bewusst: Aktive Mitglieder fehlen. Viele müssen außerorts arbeiten und stehen tagsüber nicht zur Verfügung. Trotz allem zeigen alle verbliebenen eine enorme Einsatzbereitschaft, die einfach nur bewunderswert ist.

An dieser Stelle noch alle Ernennungen und Auszeichnungen der Jahreshauptversammlung:

Ernennung zum Feuerwehrmann-Anwärter: Erik Hofmann

Beförderung zum Feuerwehrmann bzw. -frau: Jeniffer Rößler, Lilly Geisler, Tommy Funk, Marvin Pech

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann: Toni Kapheim, Julius Richter, Kevin Luckesch

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann: Fabian Pavlik

Beförderung zum Löschmeister: Samuel Hänsch, Michael Neumann, Sven Kurzer

Beförderung zum Hauptlöschmeister: Kai Lange

Dienstjubiläen:

10 Jahre Aktiver Dienst: Felix Pavlik und Mike Oehme
20 Jahre Aktiver Dienst: Frank Opitz
20 Jahre Mitglied in der Feuerwehr: Christian Müller
30 Jahre Mitglied in der Feuerwehr: Torsten Deutscher, Sven Grunewald
40 Jahre Mitglied in der Feuerwehr : Wolfgang Axt, Walther Heine, Werner Opitz
50 Jahre Mitglied in der Feuerwehr : Harry Herforth, Karl Zimmermann
60 Jahre Mitglied in der Feuerwehr : Rudolf Goldberg
70 Jahre Mitglied in der Feuerwehr : Günter Richter

Weiter Bilder und der Bericht von Christian Müller




Bilder von K.U.

 

50 Jahre deutsch-tschechische Freundschaft der Feuerwehren Großschönau und Varnsdorf

 

140 Jahre - Auch das schönste Wochenende geht einmal zu Ende

Das Wetter hatte Erbarmen mit uns und zeigte sich von der besten Seite. Schon am Donnerstag Abend begannen die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr mit den ersten Aufbauarbeiten, die dann auch bis Freitag Nacht andauerten. Ein paar von uns konnten dem Orgelkonzert lauschen, das anlässlich des 250 Jährigen Bestehens der Tamitius Orgel von Waltersdorf stattfand. Am Samstag Morgen trafen wir uns in aller Frühe am Kretschamplatz, um die Vorbereitungen voranzutreiben aber auch, um mit den Vertretern unserer Partnergemeinde Ilmensee, die extra angereist waren, zu frühstücken. Diese starteten dann zu einer Sternwanderung mit dem Wanderverein, welcher dieses Jahr 135 Jahre alt wurde. Bis zur letzten Minute vor dem feierlichen Festumzug wurde das letzte Seil zurecht gezupft und der letzte Nagel eingeschlagen. Dann ging es endlich los. Wir eilten zum Parkplatz, wo sich schon jede Menge Vereine und Waltersdorfer tummelten. Es herrschte ein buntes, fröhliches Treiben, wie man es schon lange nicht mehr in Waltersdorf erlebt hatte. Pünktlich um 13:00 Uhr marschierte der lange Zug, bestehend aus 11 Vereinen und 6 Feuerwehren los.

Vorbei ging es an den Waltersdorfern, die ihre Häuser festlich geschmückt hatten und uns fröhlich zuwinkten. Jeder Verein hatte sich mit viel Kreativität etwas einfallen lassen, was sich sehen lassen konnte. Nach einer knappen Stunde trafen wir wieder am Kretschamplatz ein. Alle Buden und Getränkestände waren schon besetzt und für den Ansturm gerüstet. Der Schützenverein bediente den Bierwagen, die Bäcker u. Konditorei Liebe war für Kaffee, Kuchen und Eis zuständig, es gab Honig und Wein von Roswitha Postler, Keramik von Claudia Rudolph, man konnte sich Popcorn erwerben oder einfach nur eine Bratwurst von den Faustballern erwerben. Der Förderverein der Feuerwehr verkaufte Erbsensuppe - auch schon am Parkplatz, die übrigens sehr gut geschmeckt hatte. In einem Pavilon wurde Kinderschminken angeboten und auf der Wiese konnte man auf Bierkästen klettern oder mit Ponys reiten. Nach und Nach trudelten alle Vereine und Feuerwehren ein und sammelten sich auf den Platz, um der Freiwilligen Feuerwehr von Waltersdorf pünktlich um 18:00 Uhr zu gratulieren. Wir haben uns sehr über die zahlreichen Gratulanten und tollen Geschenke gefreut. Der Abend klang dann mit Kurtl und seiner Band und den rockigen Klängen von Surovej Stefan aus.

Schon am nächsten Morgen begegneten sich alle Vereine in der Kirche zum feierlichen Gottesdienst anlässlich der Feierlichkeiten. Dabei präsentierten die Freiwillige Feuerwehr und der Schützenverein ihre Fahnen. Der Sonntag verlief dann etwas ruhiger. Die Vereine trafen sich noch einmal und boten ihr buntes Programm an, während der Kretschamverein mit Kaffee, Kuchen und Livemusik in den Saal lockte. Zum Kistenklettern gesellte sich das Bogenschießen mit dem Schützenverein, während am Parkplatz ein Volleyballturnier der Waltersdorfer Faustballer stattfand.

So neigte sich auch der Sonntag einem schnellen Ende zu. Wir alle waren erschöpft, aber glücklich. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Feuerwehren der umliegenden Gemeinden und aus Tschechien, der Polizei, dem Bauhof der Gemeinde Großschönau sowie der Gemeindeverwaltung und den ortsansässigen Vereinen bedanken, die den Festumzug erst möglich machten. Außerdem bedanken wir uns bei den Sponsoren und den Verkäufern, die das Markttreiben vorantrieben und mit an der Organisation beteiligt waren: Bäcker u. Konditorei Liebe, Fleischerei Siedler, Frau Roswitha Postler, Fam. Stange, Fam. Czölsch-Oehme, den Faustballern, Fam. Kruschwitz, Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Waltersdorf eV., Fam. Rudolph, Aktiv-Touristik, Reitverein am Olbersdorfer See ev, Schützenverein, Kretschamverein, Touristinformation, Ortsvorsteherin Frau Karin Szalai, Fa. Frank Laufer, Fa. Robert Palm, Fa. Katrin Schneider, Fa. Buttig und der Fa. Lausche Video für die Festzeitschrift und die Fotos. Tontechnik Hannes Goldberg. Ein großes Danke geht auch an die Nachbarn des Festgeländes.

Ganz besonders möchten wir uns aber bei den Kameradinnen und Kameraden und Freunden der Feuerwehr bedanken, die tatkräftig bis spät in die Nacht hinein mit anpackten und das ganze Fest erst möglich machten. Vielen Dank!

 

"Get the Flash Player" "to see this gallery."


Mehr Bilder findet ihr hier:
Feuerwehrseite Facebook

 

Eröffnung Sonderausstellung im Museum Waltersdorf

Am 14.05.2016, pünktlich um 14:00 Uhr eröffnete Wehrleiter Norman Postler die Ausstellung anlässlich des diesjährigen Jubiläums mit den Zeitzeugnissen der Freiwilligen Feuerwehr Waltersdorf im Volkskunde und Mühlenmuseum. Zu sehen sind Bilddokumente, Ausrüstungsgegenstände und Urkunden der letzten 140 Jahre. Die Ausstellung kann noch ein paar Monate im Museum besucht werden.

Unser besonderer Dank richtet sich an das Volkskunde und Mühlenmuseum und den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Waltersdorf, Christine Holz, sowie an die Kameraden, die das Ganze gemeinsam auf die Beine stellen konnten.

Danke an Alle für die Hilfe.



 

Jahresfazit

Am 26.02.2016 trafen sich die Kameraden der Ortsfeuerwehr Waltersdorf zur jährlichen Ortswehrversammlung, um das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Mit Schaffenskraft und Herzblut bestritten die Kameraden und Kameradinnen ihre Ausbildung und rückten zu 12 Einsätzen aus. Über die Monate begleiteten wir einige Veranstaltungen als Brandsicherheitswache, wie z.B. die Theaterveranstaltungen der „Nubbern“.

Im Sommer stellte die Ortsfeuerwehr nach dem Dorffest das jährliche Depotfest auf die Beine. Dabei wurde auch die Zusammenarbeit mit der Lausche Lift GmbH besonders in den Vordergrund gestellt. Mit einer kleinen Spendenbox und einem Banner wurden unter dem Motto „Gemeinsam was bewegen, Gemeinsam für die Zukunft“ auf die Probleme des Skivereins aufmerksam gemacht und Spenden gesammelt. Auch in diesem Jahr wird die Feuerwehr Waltersdorf die Beziehung zu dem Verein vertiefen.

 

Nachdem wir zahlreiche Gäste aus Waltersdorf und der schönen Oberlausitz bewirtet hatten und der Abend mit Surovej Stefan und dem Spontanauftritt von Status 2 ausklang, eilten wir schon am darauffolgenden Tag zu unserem nächsten Einsatzort: Die Privilegierte Schützengesellschaft feierte ihr Sommerfest und gleichzeitig ihr 25 Jähriges Jubiläum. Wir gratulierten herzlich und sicherten den fleißigen Schützen für 2016 unsere Hilfe zu. So wird der Verein uns bei unserer Feier zum 140jährigen Bestehen der Feuerwehr unter die Arme greifen.

 

Am Ende des Jahres fand sich der Förderverein der Feuerwehr Waltersdorf mit der aktiven Wehr zu einem Spieleabend im Depot ein. An dieser Stelle möchte die Wehrleitung betonen, dass sie sich sehr über das Zusammenwachsen der jungen aktiven Wehr und der Altersabteilung freut und hofft, dass es auch in diesem Jahr weitere solcher Abende geben wird.

Im Laufe der Zeit hoben sich vier Kameraden mit ihrer besonderen Leistung hervor. Die Wehrleitung ehrte Stefan Stange und Sven Kurzer für ihre außerordentliche Mitarbeit und der Vorsitzende der Alters – und Ehrenabteilung Andreas Lorenz belohnte Torsten Deutscher und Michael Hamann für ihre hervorragende Mitwirkung im Verein.

 



Die Wehrleitung bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für die über tausend geleisteten Stunden. Unsere Anerkennung gilt auch den Familien für ihr Verständnis und die Unterstützung der Kameraden. Weiterhin möchten wir unseren Sponsoren, Gönnern und Unterstützern für die Hilfe für unsere Feuerwehr bedanken.

Zum Schluss gedenken wir unseren verstorbenen Kameraden Rainer Kahlert und Gottfried Hartmann sowie Mario Suske, der ein guter Freund und Förderer der Feuerwehr war. In Gedanken werden sie immer unter uns sein.

 
Letzte Einsätze
Fehlalarm   Altenpflegeheim Julius Lange Villa   21 Nov 2016 01:00   mehr ...
Alarmübung   Jagdhütte am Weberberg   17 Sep 2016 08:53   mehr ...
Technische Hilfeleistung   Großschönau   28 Jul 2016 17:50   mehr ...
Unwetterwarnungen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Blutspendetermine
DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in:
 
Sponsor
Suche